Alles auf einen Blick

Medizinische Fusspflege und Podologie ist bei uns Familiensache. Unsere Praxis am schönen Josephsplatz gibt es nun schon seit über 20 Jahren. Lange genug um zu sagen: „Ihre Füsse sind bei uns in den besten Händen“.

Öffnungszeiten

Telefon

telefonische Sprechzeiten

Montag – Donnerstag

09.00 – 13.00 Uhr

089 / 271 72 14

Adresse

Praxis für medizinische Fußpflege & Podologie am Josephsplatz
Augustenstraße 121
80798 München

Hauterkrankungen der Füsse

Haut- und Nagelerkrankungen? Nicht
mit uns!

Individuelle interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Ärzten je nach medizinischer Indikation.

Pilze

Oftmals sind Verletzungen die Ursache

 

Der Hauptverursacher des Nagelpilzes ist der sog. Dermatophyt. Diese Nagelpilzart befällt zunächst das Nagelbett, oftmals bedingt durch eine Microverletzung oder durch ein Trauma.

 

Natürlich spielt die Infektanfälligkeit eine große Rolle bei der Ansteckung. Patienten mit chronischen Erkrankungen, Diabetes oder auch bei Nagel-wachstumsstörungen unterschiedlicher Ursache bieten den Sprossen eine ideale Eintrittspforte.

 

Ein nicht behandelter Nagelpilz verändert sich in Farbe, Form und Konsistenz, stellt somit nicht nur ein kosmetisches Problem dar, der erkrankte Nagel bietet auch hier die ideale Eintrittspforte für Bakterien und Viren. Dies kann zu Nagelbettentzündungen und Vereiterungen führen.

 

Auch die Ansteckungsgefahr für die gesunden Nägel des Betroffenen und der Familienmitglieder ist vorhanden. Durch die Befunderhebung und Anamnese erkennen wir, ob diese Entzündung auch durch andere Pilzarten ausgelöst wird.

 

hauseigener Schnelltest

 

Wir führen in der Praxis einen Schnelltest durch, somit können wir als Therapeuten Sie als Patient kompetent behandeln oder beraten und mitwirken bei der Therapie durch den Dermatologen.

Pilzinfektion häufigste Hauterkrankung

 

Die Übertragung der Erreger des Hautpilzes geschieht durch Kontakt- oder Schmierinfektion. Körperkontakt oder das Benutzen von infizierten Gegenständen (Handtücher, Nagelscheren, Socken…) kann zu Hautpilzinfektionen führen.

 

Übrigens zählen Pilzinfektionen zu den häufigsten Hauterkrankungen. Oftmals sind immunschwache oder stark an den Füßen schwitzende Patienten, Sportler und Jugendliche mehr betroffen. Problematisch ist, dass der nicht behandelte Hautpilz einen Nagelpilz auslösen kann und somit auch eine Eintrittspforte für Bakterien und Viren gegeben ist.

 

Der Geruch, Hautjucken, Rötungen, Hautschuppen und Bläschen können vereinzelt auftreten. Auch hier beraten, behandeln und wirken wir bei einer dermatologischen Therapie mit.

Eingewachsener Zehennagel, 3 TO Spangen & Schrunden

Mehrere Ursachen

 

Hauptursache des eingewachsenen Nagels ist die genetische Veranlagung, der falsche Nagelschnitt, zu enge Socken und Schuhe. Auch Schonhaltungen, falsche Belastungen beim Gehen und Laufen können Auslöser sein.

 

Bei Verdacht zügiges Handeln empfehlenswert 

 

Zunächst spürt der Betroffene ein Druckgefühl, bald einen stechenden Schmerz. Sogar die Bettdecke kann nachts beim Schlafen Schmerzen auslösen. Ein nicht zügig behandelter eingewachsener Nagel führt zu Entzündungen, Eiter und zu einer Hypergranulation (wildes Fleisch).

 

Bitte vermeiden Sie Fußbäder, da dies zu einer Keimverschleppung führen kann, desinfizieren Sie die betroffene Stelle und suchen Sie einen Arzt oder Podologen auf.

 

Der Splitter muss entfernt werden! (je nach Befund von einem Podologen oder Chirurgen). Nach der Behandlung erfolgt die Wundversorgung und die zeitnahe Therapie durch unsere 3 TO Spangentherapeuten.

Wir als 3 TO Spangenspezialisten können Ihnen im akuten, schmerzhaften Stadium Erste Hilfe beim eingewachsenen Nagel und Rollnagel leisten.

 

Spange oder Operation?

 

Leider werden auch heute noch extrem schmerzhafte Operationen zur chirurgischen Nagelbettverkleinerung (Emmert-Plastik oder Nagelkeilexzision) durchgeführt. Dabei wird unter lokaler Betäubung das Hautareal um den betreffenden Nagel bis auf den Knochen ausgeschnitten und ein Teil des Nagelbetts, aus dem der Nagel nachwächst (Nagelmatrix) entfernt. Dadurch soll der neu nachwachsende Nagel schmaler werden, allerdings ist die Rückfallquote nach diesem Eingriff sehr hoch. Genauso schmerzhaft und häufig wenig erfolgreich ist die chirurgische Entfernung des gesamten Nagels.

 

Jedoch verweisen wir in extremen Fällen an eine chirurgische Praxis mit denen wir zusammenarbeiten, um anschließend im Bedarfsfall eine Spange zu setzen.

 

Nagelkorrekturspange

 

Eine andere, nichtoperative Behandlungsmethode besteht in der Anwendung einer Nagelspange. Die Nagelkorrekturspangen von 3TO sind eine sanfte Alternative zur Regulierung von Nagelfehlbildungen. Sie verhelfen deformierten Nägeln zu einem natürlichen, gesunden Wachstum. Durch diese medizinische Methode können Operationen vermieden und Beschwerden schnell und schmerzarm gelindert und nachhaltig behoben werden.

Ähnlich wie bei einer Zahnspange regulieren Nagelspangen das natürliche Wachstum des Nagels.

 

Die Nagelspangen von 3TO werden individuell angepasst und können ohne Betäubung gleich eingesetzt werden, wodurch meist eine sofort wahrnehmbare Erleichterung für den Patienten erfolgt. Das Anbringen einer solchen Spange auf den Nagel dauert nur wenige Minuten und ist kaum zu spüren. Auch während des Tragens sind im Alltag, beim Sport oder im Wasser kaum Einschränkungen zu beachten.

 

Die Behandlung eingewachsener und eingerollter Nägel mit einer Spange ist nicht nur wesentlich sanfter als ein chirurgischer Eingriff, sondern weist auch eine deutlich höhere Erfolgsquote auf. Daher hat sich diese Methode als erfolgreiche und sanfte Alternative zu schmerzhaften Operationen vielfach durchgesetzt.

 

Die Behandlung mit einer Spange ist eine innovative Methode zur Korrektur sämtlicher Formen eingewachsener und eingerollter Nägel. Diese Form der Nagelkorrektur ist für fast jeden geeignet – auch für Kleinkinder, Diabetiker und Nickelallergiker. Therapeuten und Patienten sind sowohl von den medizinischen als auch kosmetischen Resultaten überzeugt.

 

Bei Interesse benötigen Sie ein Privatrezept vom Hausarzt und stellen sich bei uns mit Termin bitte bei uns in der Praxis vor.

Ursachen von Schrunden und Fersenrisse

 

Rhagaden oder der eher umgangssprachliche Begriff „Schrunden“ bezeichnet einen tiefen Einriss in der Haut. Dies kann sehr schmerzhaft sein und stellt somit auch eine ideale Eintrittspforte für Bakterien, Viren und Pilze dar, folglich können hieraus ernsthafte Infektionen oder Hauterkrankungen entstehen.

 

Die Ursache von trocknen, rissigen Fersen ist sehr vielfältig, äußere und innere Einflüsse fördern das Entstehen. Oftmals liegt es an der mangelnden Pflege, der Hautalterung, der Durchblutungssituation oder an chronischen Erkrankungen.

 

Auch die Fehlbelastung, orthopädische Veränderungen (Senk-Spreizfüße) unserer Füße und Übergewicht begünstigen das Einreißen der Fersen. Jedoch ist das falsche Schuhwerk einer der Hauptauslöser der Fußprobleme. Durch die permanente Reibung und dem Fersengang im oftmals nicht genügend belüfteten Schuhen über Stunden wird die Verhornung zu stark angeregt. Die Haut verliert an Elastizität und reißt ein.

 

Natürlich spielt auch hier der allgemeine Gesundheitszustand eine große Rolle, durch Medikamenteneinfluß, Diabetes Mellitus, Durchblutungsstörungen oder andere chronische Hauterkrankungen wie Psoriasis und Neurodermitis begünstigen Einrisse nicht nur im Fersenbereich sondern teilweise am ganzen Fuß.

 

Um die Hautbarriere zu unterstützen, sollten die Füße mindestens einmal täglich mit einer speziellen Fußcreme gepflegt werden. Sinnvoll ist bei einer starken Verhornung im Fersenbereich diese professionell alle 4- 6 Wochen abtragen zu lassen. Somit können nach der Behandlung die Wirkstoffe der Fußpflegeprodukte intensiviert werden.

 

Falls schon tiefe Einrisse entstanden sind, sollten Sie sich an einen Podologen oder Dermatologen wenden um hier gezielt diese Beschwerden zu lindern. Der Spezialist desinfiziert den Fuß, trägt schmerzfrei die Hornhaut ab, pflegt das betroffene Hautareal und gibt Tipps für die häusliche Pflege. Bei tiefen Rissen wird durch eine podologische Teilbehandlung die betroffenen Stellen behandelt mit einer entsprechenden Wundauflage die Ferse getapt um somit die Heilung und das Zusammenwachsen der Rhagaden zu fördern.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen